Großprior Dr. Robert D. Fazzio wird von Großmeister Gérard Willery zum Magistralen Zeremonienmeister und Bannerträger ernannt.

 

Auch dieses Jahr wieder trafen sich Templerinnen und Templer aus aller Welt in Paris, um der Hinrichtung des letzten Großmeisters des Templerordens, Jacques de Molay, (18. März 1314) auf der Ile de la Cité mit weißen Rosen, die am historischen Ort der Hinrichtung in die Seine geworfen werden, zu gedenken. 200 Schwestern und Brüder aus rund 20 Ländern fanden sich zusammen, um ein Wochenende gemeinsam in Paris aus diesem Anlass zu verbringen. 

Die deutsche Delegation bestand aus Großprior Dr. Robert D. Fazzio, Prior (West) Prof. Dr. Reinhard Latza, Komturin Elisabeth Fazzio (Emmingen), Komturin Silvia Gross (Regensburg), Komtur Pierre Zarbock (Konstanz), Komtur Armin Glötzl (Landshut) sowie den Rittern Helmut Becker (München) und Michael Hierl (Regensburg). 

Freitagabend wurde nach einem französischen Buffet die Ritterwache für die 12 zur Investitur anstehenden Kandidatinnen und Kandidaten durchgeführt. Der Samstag war geprägt von Spiritualität und Gedenken. Vormittags fuhren die Templerinnen und Templer mit dem Schiff die Seine entlang zur Ile de la Cité an der Westseite der Pont Neuf (die älteste im Originalzustand erhaltene Pariser Brücke über der Seine), um des Opfers, das Jacques de Molay für den Orden gebrachte hatte, zu gedenken. In einer berührenden Ansprache wandte sich Großmeister Gérard Willery am Ort des Geschehens an die Anwesenden; der Magistrale Kaplan Gino de Ciocco sprach Gebet und Segen, bevor die bewegende, in Stille begangene Rosenzeremonie an der Seine begann. 

Nachmittags fand die Investiturfeier im Tempel der Abbaye de Penthemont statt. Der rituelle Teil begann mit einer Eucharistiefeier, die von Don Gino zelebriert wurde. Anschließend wurden die zwölf Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Knappen- in den Ritterstand erhoben. Des Weiteren wurden die neuen Priore in ihr Amt eingeführt. Großmeister Gérard Willery berichtete von der Übergabe des Ordensarchivs aus Porto an die französische Nationalbibliothek. Am Schluss der Zeremonie durften die Damen und Ritter in einem Buch unterschreiben und so die geschichtsträchtige Übergabe zu Archivs bezeugen. Im Anschluss daran gab es ein festliches Dinner im Pariser Restaurant "Chez Francoise" mit ausgezeichneter französischer Küche in freundschaftlicher Atmosphäre.

Am Sonntag schließlich trafen sich die Großpriorinnen und Großpriore sowie die Mitglieder des Steuerungskomitees zu ihrer Frühjahrskonferenz. Ein Höhepunkt war die Einsetzung des Magistralen Großkapitels des Ordens. Hier wurden gemäß Artikel 12 der Statuten (von 1990) die Ämter des Großkapitels besetzt, das erste Mal seit über 100 Jahren. Großmeister Gérard Willery legte daher großen Wert darauf, dass alles gemäß der Statuten durchgeführt wurde.  

Bei der Amtsernennungen ging Deutschland nicht leer aus. Mit großer Freude und Ehrfurcht wurde Großprior Dr. Robert D. Fazzio das Amt des Magistralen Zeremonienmeisters und Bannerträgers übertragen. Somit hat das deutsche Großpriorat eine Stimme im Großkapitel des Ordens. Die Sitzung wurde mit Gebet und Segen von Don Gino Ciocco beendet." 

Text: Silvia Gross, MO

Fotos: Silvia Gross, MO / Dr. Robert D. Fazzio, EMC