Auch das deutsche Großpriorat war beim Internationalen Konvent in Trani durch Großprior Dr. Robert Fazzio, Komturin Elisabeth Fazzio, Komturin Silvia Gross und Komtur Pierre Zarbock vertreten. An die 100 Ordensbrüder- und schwestern kamen in der alten süditalienischen Hafenstadt zusammen, die einst auch historischer Sitz der Templer war.

Am 5. Juni 2021 hat im Rahmen eines Gottesdienstes der Großprior für Deutschland des OSMTH unser Ordenshaus in Berlin zur Komturei erhoben, die fortan unter dem Patronat des heiligen Erzengels Michael steht.

Unter seinem Schutze engagieren sich die Ordensgeschwister in Berlin und Umgebung für ein christliches und soziales Miteinander.

Non nobis Domine, no n nobis, sed nomini Tuo da gloriam.

Am 3. Juni 2021 nahm unser Großmeister S.E. Gerard Edmund Louis Willery an einer Generalaudienz mit seiner Heiligkeit Papst Franziskus teil.

Er überreichte dem Heiligen Vater ein antikes Bild von den Heiligen Antonius von Padua und Franziskus von Assisi.

Wie im letzten Jahr haben wir auch dieses Jahr von unserer Komturei entschieden, an die Kinder und die Mütter, die über die Osterfeiertage im Frauenhaus wohnen, einen Ostergruß zu überreichen.

Anlässlich des nat. Konvent des OSMTH in St. Wendel wurde durch unseren Großprior Dr. Robert D. Fazzio, EMC und den Komtur der Komturei St. Wendelinus Sven Auriga dem Kinderhospiz- und Palliativteam Saar eine Spende in Höhe von 900 Euro übergeben.

 

Eine wahrhaft ritterliche Tat erfuhren zwei Vorstandsmitglieder des Fördervereins Kindernotarztwagen e.V., als Ihnen zwei Sachspenden durch die Vertreter des historischen Ritterordens OSMTH (Komtur Frank Hornberger und Ritter Robert Wiebelkircher) überreicht wurden. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins „Kindernotarztwagen“ e.V., Herr Oberbürger- meister Hansjörg Eger, sowie der leitende Kindernotarzt, Herr Dr. Ingo Böhn, nahmen die Spenden dankend entgegen.

Herzlichen Glückwunsch

Das Deutsche Grosspriorat Gratuliert unserem Ordensbruder Prof. Dr. Reinhard Latza.

Zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Am 28.11.2011 hat Wirtschaftsminister Dr. Christoph Hartmann Professor Dr. med. Reinhard Latza mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Hartmann: "Die ehrenamtlichen Leistungen von Professor Dr. Reinhard Latza im medizinischen, wirtschaftlichen und insbesondere auch im sozialen und kulturellen Bereich sind herausragend. Dazu zählt nicht nur die Schaffung von hunderten Arbeitsplätzen auf der ganzen Welt im Bereich Labortechnik. Auch die Förderung neuer medizinischer Entwicklungen, sein Engagement in der ärztlichen Selbstverwaltung und der Aufbau einer Klinik in Bhutan zeugen von seinem selbstlosen Einsatz."